Gemeinsam stark


Gute Freunde erkennt man in schlechten Zeiten: Was im Privaten gilt, ist im Geschäftlichen umso kostbarer. So helfen sich auch die zehn Brauer der Bierregion Innviertel gegenseitig aus, wenn der Hut brennt. Dann kann es schon einmal vorkommen, dass Schnaitl-Bier mit einem Lkw der Brauerei Ried den Weg zu seinen Kunden findet. Business as usual? In der Bierregion schon.
 
Nach dem Wegfall der Corona-Beschränkungen brachten die vergangenen Monate eine geballte Ladung an Veranstaltungen und damit auch einigen organisatorischen Aufwand für die Innviertler Privatbrauereien. Die Bierregions-Partner setzen dabei auf Zusammenarbeit. „Wir helfen uns gegenseitig mit allem aus, was wir brauchen, seien es Gläser, Garnituren, Durchlaufspüler oder anderes Gerät“, so Matthias Schnaitl IV. von der Privatbrauerei Schnaitl in Gundertshausen.
 
Schwierige Beschaffung
Wichtig sei dieser Zusammenhalt aber nicht nur bei Veranstaltungen, sondern auch bei der aktuell etwas schwierigen Beschaffung von Flaschen, Gas oder Rohstoffen wie Malz. „Da sind die Lieferketten ins Stocken geraten. Aber wir werden auch das meistern“, ist Schnaitl überzeugt. Als sich etwa die Typisierung eines neuen Schnaitl-Lkw etwas verzögerte, sprang die Brauerei Ried kurzfristig ein und überließ dem Kollegen für eine Woche einen Laster aus ihrem Fuhrpark.
 
Geburtstagsparty in Ried
Vom Gemeinschaftssinn der Innviertler Brauer kann man sich übrigens auch beim großen Jubiläumsfest zum 10. Geburtstag der Bierregion überzeugen. Gefeiert wird am Donnerstag, 14. Juli, ab 17 Uhr mit Musik und feinen Bierspezialitäten rund um die KiK-Bühne beim Neptunbrunnen in Ried im Innkreis. Die „Hoamatlandler“ und die junge Band „Tweed“ – beide aus dem Innviertel – sorgen für Stimmung. Der Eintritt ist frei.