Kultur und Kulinarik in Gstaig


 

Für die Salzburger Künstlerin Brigitte Müllner ist die Farbensprache gleichsam die Seelensprache. Ihre Pflanzenportraits begleiten die Besucher des Gasthauses Maria vom Guten Rat in Gstaig durch den Herbst und sorgen bis nach dem Jahreswechsel für eine ganz besondere Atmosphäre.
 

Malen, Zeichnen und Naturerleben gehörten von Kindheit an zum Leben von Brigitte Müllner. Mutters reicher Blumengarten, der Blick für die Schönheiten der Stadt Salzburg sowie eine begeisternde Kunstlehrerin im Gymnasium trugen zu ihrer künstlerischen Entwicklung bei. Nach 14 Jahren Tätigkeit in der Wirtschaftswerbung in Wien entschied sie sich für ein Studium von Klassischer Archäologie und Griechisch in Salzburg; es folgten Ausdrucksmalen nach Arno Stern und 12 Jahre Seidenmalerei mit Kursen und Ausstellungen.

Mit ihrem Sohn lernte Brigitte Müllner vor mittlerweile 40 Jahren die Waldorf-Pädagogik sowie die Anregungen Goethes und Rudolf Steiners zu den Farben kennen. Seither pflegt sie die Goetheanistische Naturbetrachtung und übt sich mit Pflanzenportraits in Aufmerksamkeit und Erkennen von Naturzusammenhängen und ihren Wesen. Zur Haupttätigkeit von Brigitte Müllner wurde seit 30 Jahren die Wandlasurtechnik zur Innenraumgestaltung. In mehreren lasierenden Schichten werden die Farben auf die Wände aufgetragen - bisweilen zu Wandbildern verdichtet - was der Seele ein feines Farberleben ermöglicht.

Die Praxis zeigt: die Farbe kann dienend das Leben in den Räumen unterstützen, pädagogisch, therapeutisch, hygienisch - und Hülle schaffen in der Architektur unserer Zeit. Die Falter, Schmetterlinge, „Seelchen“ als leichte, luftige Wesen beglücken alle Menschen, ähnlich wie der Regenbogen, der jeden berührt mit seinem zarten Farbenreigen.
 

Veranstaltungsort

Gasthaus Maria vom Guten Rat
Gstaig 1
5143 Feldkirchen bei Mattighofen

Kontakt

Kultur in Gstaig im Gasthaus Maria vom Guten Rat

Gstaig 1, 5143 Feldkirchen bei Mattighofen

 

Telefon+43 699 17691958
E-Mailkultur@gstaig.at
Webwww.gstaig.at/kultur.html